Mein Kreuzweg

Station 5: Verhör und Anklage

Die Hohenpriester aber und der ganze Hohe Ratsuchten falsches Zeugnis gegen Jesus,um ihn zu Tode zu bringen. (Matthäus 26,59)

An Jesus wird ein „Exempel statuiert“. Nachdrücklich wird herausgestellt, wer hier das Sagen und die Macht hat. Eigentlich liegt sie bei Jesus, wie wir bisher in den Evangelien so beeindruckend gesehen haben. Wie oft hat er die Pharisäer und Schriftgelehrten beschämt und sprachlos gemacht, während das Volk über die Weisheit, Liebe und Kraft Jesu jubelte! Wie wunderbar hat er die Macht des Reiches Gottes demonstriert, die so viel höher ist als jede Kraft auf Erden. Aber nun schließt er seinen Mund „…wie das Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird und das Schaf, das stumm ist vor seinen Scherern“ (Jes. 53,7).

Alles, was wir hier an Ungerechtigkeit, Spott, Häme, Erniedrigung, etc. finden, sind bereits die Sünden, die Jesus auf sich nimmt. Die ungerechten Urteile, die über Menschen aller Zeiten ergangen sind und noch ergehen werden, ihre Ohnmacht und Agonie, nimmt er mit der Dornenkrone und  all den haltlosen Anklagen auf sich.

Natürlich steht das Urteil schon vor dem Prozess fest. Die Priester und Oberen benehmen sich unglaublich korrupt, sie schrecken vor keiner Falschheit zurück, kaufen falsche Zeugen, wie sie schon Judas Geld gegeben hatten, um Jesus in ihre Hände zu spielen.

Wir müssen uns vergegenwärtigen, dass dies keine „Ungläubigen“ und nicht die „bösen Römer“ waren, sondern die fromme Elite, die Hohepriester und der Hohe Rat, von denen man höchste Integrität erwartet, aber nein, sie benehmen sich wie die Teufel und haben nur ein Ansinnen: Jesus tot zu sehen!

Wir müssen uns diese Station sehr genau ansehen und mit Jesus mitleiden, aber auch alle unsere eigene Verurteilerei und Selbstgerechtigkeit, sowie auf der anderen Seite unsere entwürdigenden Erfahrungen, Opfer von „höheren Gewalten“ geworden zu sein, zusammen mit dem Kreuz auf seinen Rücken legen. Jesus will alle Sünden haben! Die, die wir getan und die, die wir erlitten haben. Alles. Er trägt sie hinauf nach Golgatha und nimmt sie mit in den Tod.

(Aus meinem neuen Titel „Ohnmacht & Triumph “. Dieses Buch möchte uns auf eine sehr persönliche Weise auf den Weg der Passion Christi mitnehmen. Dieser entscheidende Abschnitt im Leben und Sterben Jesu will unser Herz verändern und unsere Beziehung zu Jesus vertiefen. Alle Infos zum Buch HIER)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.