Mein Kreuzweg

Station 6: Der Weg zum Kreuz

Und er selbst trug sein Kreuz und ging hinaus nach der Stätte, genannt Schädelstätte, die auf Hebräisch Golgatha heißt, wo sie ihn kreuzigten. (Johannes 19,17-18)

Viele Mythen ranken sich um diesen Weg, den Jesus nun zu gehen hat. Die alte Tradition des Kreuzweges hat ganz besonders diesen Abschnitt im Blick und will die Gläubigen dazu anhalten, sich genau zu vergegenwärtigen, was auf diesem Weg geschehen ist. Denn hier trägt Jesus sein Kreuz nach Golgatha, aber in Wahrheit ist es unser Kreuz. Und es ist schwer!

Ein Simon von Kyrene wird zur Hilfe genötigt. Wer ist das? Wieder finden wir viele Legenden (z.B.: Der christl. Tradition zufolge ist Simon wegen seiner überlieferungsgemäß libyschen Abstammung der erste Heilige schwarzer Hautfarbe <Wikipedia>), aber wenige Hinweise in der Schrift. Wie lange und wie weit Simon das Kreuz trug, wird in den Evangelien nicht beschrieben.

Die Situation ist hoch dramatisch. Wehklagende Frauen, spottende Soldaten, höhnende Oberste sowie lästernde Hohepriester und Schriftgelehrte. Irgendwo dazwischen – auf Abstand – die verängstigten und bedrängten Jünger.

Kein Chor singt und keine Engel erscheinen. Die Situation hat absolut nichts „Frommes“ an sich. Der Gefolterte, voller Wunden und Schmerzen, schleppt sich mit unseren Wunden und Schmerzen hinauf zum Berg der Hinrichtung, wo schon die äußerste Finsternis auf ihn wartet. Schrecklich!

Dort oben, auf Golgatha, werden die Soldaten Jesus dann Essig zu trinken anbieten und seine Kleider unter sich verteilen, was heißt, er wird nackt zwischen Himmel und Erde hängen – zwischen den beiden Verbrechern zu seiner Linken und seiner Rechten…

Das Kreuzesgeschehen spitzt sich nun zu und ungeheure Spannung liegt in der Luft, aber darüber hinaus auch in allen Dimensionen – den sichtbaren und unsichtbaren. Gott schreitet zu seiner eigenen Hinrichtung! Alle Engel halten die Luft an, so unfassbar ist, was sich hier abspielt.

(Aus meinem neuen Titel „Ohnmacht & Triumph “. Dieses Buch möchte uns auf eine sehr persönliche Weise auf den Weg der Passion Christi mitnehmen. Dieser entscheidende Abschnitt im Leben und Sterben Jesu will unser Herz verändern und unsere Beziehung zu Jesus vertiefen. Alle Infos zum Buch HIER)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.