Ich war gestern im Gebet…

jesus-is-lord-1615852…und fand mich im Geist in einem dunklen Höhlengang wieder, wo viele Menschen saßen, die verloren wirkten. Ich ging mit Jesus eilig mitten durch sie hindurch Richtung Ausgang. Was war das?, fragte ich den Herrn und er antwortete:

„Das war die Realität. Ihr befindet euch an einem finsteren Ort… aber ich bin da… und ich ziehe euch mit mir und will, dass wir nicht stehen bleiben, sondern gehen!

Dies ist kein Ort, um zu verweilen, sondern um durchzugehen! Bleibt nicht stehen und dreht euch nicht um, auch wenn ihr viele Verlorene links und rechts seht. Sie können mitkommen oder bleiben, es ist ihre freie Entscheidung. Aber die meisten haben längst gewählt – zu bleiben. Sie wollen immer noch, dass Christus ausschließlich zu ihnen kommt, anstatt ihm zu folgen. Ich aber bin schon lange gekommen und der einzige Weg, mit mir wirklich in Kontakt zu bleiben, ist, mir zu folgen, wohin ich gehe. Das ist Jüngerschaft und das macht euch zur Braut. Dies verwandelt euch von Sitzenden in Gehende.

Alles ist anders, wenn man geht, anstatt sitzt, weißt du… einfach alles! Je mehr Leute aufstehen und gehen – einfach mir hinterher, auch wenn sie keine Ahnung haben, wohin genau; auch wenn sie keine Sicherheiten haben, wie und was geht, außer meine Nähe – desto mehr andere werden motiviert, auch aufzustehen und zu gehen. Das wahre Christsein ist eine Bewegung, keine Sitzung! Es lebt ausschließlich in- und von meiner Nähe, darum komm, folge mir nach!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.