Alle Brüder werden Menschen

Tagesgedanken Autor Frank Krause
Tagesgedanken

Auch ich (Jesus) will euch (die Hohenpriester, Schriftgelehrten und Ältesten) was fragen: War die Taufe des Johannes vom Himmel oder von Menschen? Sie aber überlegten miteinander: Wenn wir sagen, vom Himmel, so wird er fragen, warum habt ihr ihm dann nicht geglaubt? Wenn wir aber sagen, von Menschen, so wird das ganze Volk uns steinigen, denn es ist überzeugt, dass Johannes ein Prophet ist. Und sie antworteten Jesus, sie wüssten nicht woher. (Lukas 20,3-7)

Im letzten TagesGedanken hatte ich schon festgestellt, dass die Oberen, die Elite, die Machthaber, nicht wie Menschen denken, sondern wie Funktionäre. Auch hier überlegen sie nicht, wie es wirklich ist und vor allem wirklich für sie, sondern, was Jesus voraussichtlich antworten wird und was das Volk gemäß ihren Meinungsumfragen denkt. Was sie selbst in Bezug auf Johannes glauben, scheint keinerlei Rolle zu spielen. Alles ist Politik. Und die ist Geschäft. 

   Wir müssen uns das vor Augen malen. Sie, die „Gelehrten, Leiter und Zuständigen“ ihrer Zeit stehen live vor dem Messias. Dem Gesalbten. Dem Einen. Sein Weg ist gespickt mit Zeichen und Wundern, seine Vollmacht nicht in Frage zu stellen. Seine Legitimation ist sowas von eindeutig vom Himmel. Aber das ist das Problem, sie ist nicht von ihnen.

   Jesus würde auch sie, jeden Einzelnen, retten und heilen, wieder zu Menschen machen, wie ihren Kollegen Zachäus, den Oberzöllner in Kapitel 19. Für sie alle könnte dieser Moment der Beginn einer neuen Zeitrechnung  sein, ein neuer Anfang – voller Gnade und Wahrheit.

   Aber all das interessiert sie gar nicht, ähnlich wie später Pilatus fragen wird: „Was ist Wahrheit?“. Wahrheit ist für sie eine „Meinung“, nach dem Motto: „Jeder hat seine eigene Wahrheit“. Sie interessiert, wie sie die Wahrheit zu ihren Gunsten manipulieren und lenken sowie Jesus und das Volk kontrollieren können. Sie wollen die Macht behalten und Jesus „juristisch sauber“ entsorgen (siehe 19,47). Und wofür sollten sie „Gnade“ brauchen? Sie sind es, die sie anderen gewähren!

   Jesus nun ist kein Teil ihrer Welt ohne Wahrheit und Gnade. Er ist der Botschafter einer anderen Welt, einer anderen Wirklichkeit, in der ALLES nach Gnade geht und NICHTS nach Geschäft. In der die Wahrheit als Sonne scheint, in deren Licht jeder ganz genau erkennt, wer er selbst und wer die anderen wirklich sind und wie alle und alles perfekt zusammenspielen – in Liebe.

   Für uns alle ist es schwer, das überhaupt denken zu können und darum brauchen wir eine Taufe in den Geist Christi, damit wir werden wie er: Menschen voller Gnade und Wahrheit – in Liebe. Christen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Gabri Pa
13 Tage zuvor

Ja, und dazu passt das, was ich auch gerade von dir auf Facebook gelesen habe: „You cannot make someone understand a message they are not ready to receive“. Wer nur in seinen alten herkömmlichen Schablonen denken kann oder mag, wer nicht an dem Punkt ist, wer also nicht überführt wird von der Wahrheit, der geht an der Botschaft vorbei – selbst wenn sie vor ihm steht….. Religion ist fast immer ein Gefängnis… und wie gefangene Tiere – wenn sie viele Jahre gefangen waren, haben sie Angst vor der Freiheit…