Spielverderber

Wem soll ich nun die Menschen dieses Geschlechtes vergleichen? Sie sind Kindern gleich, die auf dem Markt sitzen und einander zurufen und sagen: Wir haben euch gepfiffen,  und ihr habt nicht getanzt; wir haben euch Klagelieder gesungen, und ihr habt nicht geweint. (Lukas 7,31-32)

Angesichts der gehässigen Meinung, der asketische Johannes sei wohl von einem Dämon besessen und dieser Jesus, der an den Festen der Sünder teilnimmt, ein Fresssack und Säufer, führt Jesus zu dieser allgemeinen Beurteilung der Menschen: Man kann es ihnen nicht recht machen! Immer haben sie was auszusetzen und entziehen sich einer angemessenen Stellungnahme. Sie wollen sich nicht entscheiden, nicht dafür und nicht dagegen. Sie drehen sich wie die Fähnchen im Wind; nennen um des Vorteils willen heute diejenigen ihre „Freunde“, die sie gestern noch verachteten; tun so, als seien sie für etwas, während sie eigentlich dagegen sind und umgekehrt, usw.. Es ist zum…

Jesus wird bald mit einem Kuss von Judas verraten werden und Petrus, der ihm beteuert, auch für ihn zu sterben, verrät ihn in der krassesten Weise. Die Pharisäer, nun, sie denken nur daran, wie sie Jesus eine fromme Falle stellen können, um ihn zu Fall zu bringen. All das Wunderbare, dass er vor ihren Augen vollbringt, zählt für sie gar nichts, sondern ist sicher nur eine teuflische Verführung, um die unter ihrer Aufsicht stehenden Gläubigen zu irritieren. Und so weiter und so fort. Alles Politik. Wie soll man mit so einem „Geschlecht“ klar kommen?

Nun ist es seit den Zeiten Jesu nicht besser geworden. Nein, die Tricks und die Ticks sind noch viel raffinierter, die Verschlagenheit vertieft und die Verdrehung perfektioniert worden. Jetzt ist Krieg Frieden und Irrsinn Vernunft. Jetzt ist Rückschritt Fortschritt und Unmoral die neue Tugend. Nichts darf sein, was es ist, sondern steht unter Verdacht, das Gegenteil zu sein. Die Ideologen erschaffen mit ausgeklügelter und technisch hoch aufbereiteter, medial perfekt in Szene gesetzter Täuschung immer „klarere“ Verirrung und „wahreren“ Betrug. Alles lässt sich kaufen, vermarkten, manipulieren und auf dem Markt präsentieren. Wenn es „Experten“ sind, die da vor die Kamera treten, dann muss es wohl stimmen…

Trotz all des gigantischen Wissens-Zuwachses ist die Verwirrung perfekt und wird von den Spin-Doktoren gehegt und gepflegt. Wen interessiert denn hier noch sowas Anachronistisches wie „Wahrheit“ oder „Liebe“? Die haben wir zu „Lust“ umdefiniert, jetzt ist alle Lüsternheit „Liebe“. Genau.

Das globalisierte Theater ist dabei, jeglichen Bezug zur Wirklichkeit zu verlieren und sie in einem solchen Ausmaß abzulehnen und zu hassen, dass sie sich selbst zerstört. Alle Register werden gezogen, die echte Welt durch eine Kunstwelt zu ersetzen und die Erde komplett zu „terraformieren“, also umzuwandeln in eine „schöne, neue Welt“ vollkommener Kontrolle und Fremdbestimmung von einfach allen und allem.

Nun, Johannes der Täufer ruft noch immer zur Buße auf und Jesus führt uns per Wiedergeburt aus dieser Show heraus in das Reich Gottes, wo alles ist, was es ist und auch jeder Bürger dieses Reiches genau der ist, der er ist, 100% authentisch und integer. Ganz er selbst. Wie Gott. So jemand kann ruhig ewig leben… 

Es ist ein Reich, wo es kein Theater gibt und keine Inszenierung, ja nicht mal eine Bank für Kredit, auch keine Konkurrenz, „die das Geschäft belebt“,  kein Ringen um Macht und Meinung. Es gibt dort keine Pharma- und Waffenindustrie…  auch keine Religion… kein Oben und Unten, links und rechts, Osten und Westen…, kein arm und reich, krank und gesund, gut und böse. Keine Angst.

Das Reich Gottes ist nicht wie die Welt ist – nur etwas besser und moralischer. Es wird die Welt ablösen. Wie ein böser Traum wird sie vergessen.

Wer rüberkommt, der kommt rüber, so lange es geht; wer im Kino bleiben will, der bleibt bis zum Ende der Vorstellung, wenn die Lichter endgültig ausgehen und die volle Panik ausbricht.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.