Entspannung pur

Kommentar 2 zu PU Oktober 2019


„Mein Trost kann sehr tief gehen und mein Überwinden sehr weit, viel tiefer und weiter, als ihr es kennt. Mitten in den Spannungen gebe ich euch Momente übernatürlicher Entspannung, die geradezu sagenhaft anmuten. Konferenzen, in denen es eigentlich um Action gehen sollte, werden zu Konferenzen der Entspannung.“


So wie unser „Wegschauen“ und „Hinschauen“ sehr viel intensiver sein kann, als gewohnt, worüber der erste Kommentar zum Prophetischen Update Oktober gehandelt hatte, so können auch der Trost und das Überwinden ungeahnt weit und tief gehen.

Die Verspannung unseres Wesens, die Verhärtung unseres Herzens, die nehmen unmerklich zu, bis wir uns kaum mehr bewegen und regen können. Auch die wunderbarsten Predigten, voller Kraft und Offenbarung, erreichen uns nicht mehr, wir sind wie erstarrt. Ein gefährlicher Zustand, an den man sich jedoch nach Art des Frosches, der langsam gekocht wird und es gar nicht merkt, bis es zu spät ist, gewöhnen kann.

Entspannung ist heute ein großes Thema, aber wenn der Heilige Geist uns entspannt, dann geht das in eine Tiefe und Höhe, Weite und Breite, die wir nicht gekannt haben. Wir werden schier aufgelöst, gereinigt und entgiftet und dann wieder zusammengesetzt. Wie hart wir geworden sind, das wissen wir nicht, bis uns der Geist erweicht und wieder an unsere tiefen Gefühle bringt, von denen wir wie abgeschnitten waren. Auf einmal können wir Luft holen und atmen, wie lange nicht mehr, und nicht nur unsere Lungen atmen, sondern unser ganzes Sein – Körper, Seele und Geist.

Mögen diese Versammlungen und Konferenzen kommen, wo man das Programm aussetzen muss, weil alle am Boden liegen und keine Anstalten machen, sich zusammenzureißen und „im Thema weiterzugehen“. Wo wir in der Herrlichkeit liegen und atmen und nichts tun, sondern einfach sind. Wo wir keine Lust haben, auf die Uhr zu schauen und zulassen, zu „soaken“, uns mit der Erweichung des Heiligen Geistes vollzusaugen und belebt und erquickt zu werden ohne Maß.

„Der Herr erquickt meine Seele“ (Psalm 23,3a)

Wir haben viel Unerquickliches ertragen, weil so viele Menschen einfach nicht erquickt sind, sondern ausgedörrt, nervös und genervt. Wie soll man mit ihnen klar kommen, wie mit ihnen „Gott dienen“?

Also freue ich mich auf „übernatürliche Entspannung, die einfach sagenhaft anmutet“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.