Du hast ein Recht auf deine wahren Ambitionen

Gestern ging es in den Tagesgedanken um den “Krieg um die Wirklichkeit”. Es ging um die Frage, wer du wirklich bist und was du wirklich willst. Ich fand einen alten Text namens “SPARK 75” von Clinton Callahan (pdf-Adresse des Original-Artikels siehe Ende der Seite). Der Beitrag gefällt mir so gut, dass ich ihn hier auf meinem BLOG weidergeben möchte:


Vertiefung: Du hast echte Ambitionen und du hast falsche Ambitionen. Akkurater ausgedrückt müsste es so lauten: Du hast authentische Ambitionen, die vom Zentrum deines Seins kommen und schon immer da waren. Du hast auch Ambitionen, die durch Umstände bedingt sind, welche jüngeren Datums sind und von außen kommen. Authentische Ambitionen entspringen deinem Inneren und werden von deinem Wesenskern erzeugt. Nicht-authentische Ambitionen haben ihren Ursprung im Außen und werden von den Bedingungen in deinem Umfeld erzeugt.

Dein Leben zu „deinem Leben“ zu machen, ist damit verbunden, unterscheiden zu können, welcher Art von Ambition du dienst: authentischer oder nicht-authentischer. Nicht-authentische Ambitionen kommen von Anderen, aus deiner Kultur, aus der Vergangenheit oder aus der Zukunft. Nicht-authentische Ambitionen könnten einige oder alle der folgenden Dinge beinhalten: den Umfang und die Art deiner Bildung, die Beschreibung und Gehaltsstufe deiner Arbeit, die Art des Hauses, in dem du wohnst, welcher Religion oder welchem spirituellen Weg du folgst (zum Beispiel ist der einflussreichste Faktor für die Wahl der eigenen Religion die Religion der Eltern, ein äußerer Faktor), wie deine Beziehung und Familie aussehen soll, welcher politischen Partei du dich anschließt, was du mit deiner Freizeit anfängst, die Art der Fertigkeiten, die du praktizierst, und wie viel Freude du dir gestattest.

Nicht-authentische Ambitionen zu verfolgen ist weder schlecht noch falsch. Doch hier ist der Teufelskreis: Die Verfolgung nicht-authentischer Ambitionen bewirkt keine Zufriedenheit. Um das Gefühl der Unzufriedenheit zu betäuben, versuchst du, sogar noch mehr nicht-authentische Ambitionen zu verfolgen.

Du bist von deiner Kultur darauf vorbereitet und trainiert worden, deine nicht-authentischen Ambitionen zu verfolgen, weil deine nicht-authentischen Ambitionen den Erhalt eben dieser Kultur und Zeit gewährleisten. Der Druck, deine Aktionen der Kultur anzupassen, ist gewaltig. Andererseits fällst du, sobald du versuchst, deine authentischen Ambitionen zu verfolgen, über drei Stolpersteine:

Stolperstein 1: Selbst wenn du deine authentischen Ambitionen verfolgen willst, kann es sein, dass du sie nicht siehst oder erkennst.

Stolperstein 2: Selbst wenn du Hinweise auf deine authentischen Ambitionen hast, kann es sein, dass sie nicht vereinbar sind mit deiner gegenwärtigen Sicht auf dich selbst, auf andere Menschen, auf die Welt oder auf das, was allgemein als möglich erachtet wird.

Stolperstein 3: Selbst wenn du deine authentischen Ambitionen ausfindig gemacht hast und beschließt, Schritte in die Wege zu leiten, kann es sein, dass deine Ambitionen so ungeheuer groß oder von so erschreckender Einzigartigkeit sind, dass sie vielleicht niemals wirklich erfüllt werden (oder vielleicht niemals erfüllt werden können).

Die meisten von uns erkennen intuitiv diese Stolpersteine und haben bewusst oder unbewusst beschlossen, dass wir am besten nicht nach unseren authentischen Ambitionen suchen. Infolge dieser kurzen, klaren Unterhaltung, die wir gerade führen, hast du jetzt die Chance, eine neue Entscheidung zu treffen. Der Beweis dafür, ob du eine neue Entscheidung triffst oder nicht, wird sich in deinen darauffolgenden Aktionen zeigen. Wenn du zum Beispiel beschließt, deine Meinung zu ändern, und damit anfängst, deine wahren Ambitionen zu verfolgen, dann halte nach diesem Satz an, heb deine rechte Hand und sag laut und deutlich, egal wer dabei ist und ohne weitere Erklärung: „Ich beschließe, meine wahren Ambitionen zu verfolgen.“

Wenn du diese neue Maßnahme ergriffen und deine rechte Hand gehoben und laut gesprochen hast, hast du jetzt bereits einen Beweis für die Realität deiner neuen Entscheidung. Wenn du weitergelesen hast, ohne deine Hand zu heben und zu sprechen, dann kam deine Box dazwischen und du musst anders tätig werden, um den Beweis zu haben.

Denk daran, die Nahrung, die du aus deinen authentischen Ambitionen beziehst, kommt nicht nur aus der erfolgreichen Zielerreichung – was rein praktisch sogar unmöglich sein kann. Zufriedenheit ergibt sich daraus, dass du dich in dem Feld aufhältst, wo du jeden Tag reale Schritte zur Verwirklichung deiner authentischen Ambitionen unternimmst. Selbst wenn dein Schritt klein ist, so zeigt er doch, worum es in deinem Leben geht.

Experiment: Die folgenden drei Schritte werden nacheinander ausgeführt.

1) WERDE AUTHENTISCH IN BEZUG AUF DEINE FALSCHE AUTHENTIZITÄT.

Achte genau darauf und beobachte, wie du deine authentischen Ambitionen umgehst. Wie lenkst du dich ab oder lullst dich ein? Wo gibst du vor, Dinge in deinen Leben zu akzeptieren, die eigentlich nicht akzeptabel für dich sind? (Diese Fragen werden „gefährliche Fragen“ genannt, weil ihre Beantwortung dich aus deiner wohl behüteten Komfortzone bringt.) Sobald du herausfindest, wo du dir selbst gegenüber nicht ehrlich bist, stellt sich Veränderung ein, wenn du vor Zeugen, die die volle Bedeutung dessen verstehen, was du sagst, „deine Hosen runterlässt“ und offenbarst, was du herausgefunden hast. Große Veränderungen geschehen in der Öffentlichkeit. Die meisten Menschen hören auf, bevor sie diesen ersten Schritt machen, weil sie vermuten, dass es viel zu schmerzhaft ist, authentisch im Hinblick auf ihre falsche Authentizität zu sein. Ja, es ist schmerzhaft. Aber irgendwann, hoffentlich noch vor deinem Sterbebett, musst du den Schmerz der Erkenntnis gegen den Schmerz der Selbsttäuschung abwägen. Authentisch in Bezug auf deine falsche Authentizität zu sein lässt dich da sein, wo du bist. Egal, wie groß die Schande oder Peinlichkeit ist – da zu sein, wo du bist, gibt dir mehr Kraft zum Handeln.

2) WERDE DIR ÜBER EINE AUTHENTISCHE AMBITION KLAR

Erwarte nicht, dass das zu leicht ist. Die produktivste Art, dir über eine authentische Ambition klar zu werden, ist anzufangen, mit diesen Fragen zu leben: Was sind meine wahren Ambitionen? Was macht mich lebendig? Was mache ich wirklich gerne? Was macht mich an? Wozu bin ich hier? Lass dir Zeit und lass diese Fragen an dir arbeiten. Authentische Ambitionen unterscheiden sich sehr stark von Person zu Person. Wundere dich nicht, wenn das, was du wirklich gerne tun willst, keinem Klischee entspricht. Vertraue deinem Bauch. Wir geben hier keine Beispiele für mögliche authentische Ambitionen. Die Box schnappt sich eine solche Liste und führt schnell ihre analytischen Operationen durch mit dem Ziel, alles beim Alten zu belassen. Wenn du dir ganz allein über eine authentische Ambition klar wirst, dann kannst du sie weder leugnen noch jemand anderem gestatten, dir einzureden, du seiest verrückt.

3) EINS, ZWEI, DREI: LOS!

Fang an zu handeln. Wenn du nicht alle Schritte siehst, dann fang mit dem Schritt an, den du siehst. Selbst wenn es ein kleiner Schritt ist, wirst du dabei etwas lernen, und deine neue Perspektive wird dir den nächsten notwendigen Schritt zeigen. Deine authentischen Ambitionen zu leben heißt nicht, deinen jetzigen Job zu kündigen, deine Familie zu verlassen und in die französische Fremdenlegion einzutreten. Deine authentischen Ambitionen zu leben ist das, was du mit deiner Energie machst, wenn du dich nicht beschwerst, krank wirst, dir wehtust, fernsiehst, Ausreden erfindest oder depressiv bist. Du kannst jetzt und für immer zufrieden sein, wenn du den Kontext deines Lebens so gestaltest, dass jede einzelne Handlung, die du durchführst, in Wirklichkeit deiner authentischen Ambition dient.

Viel Spaß!

Clinton


©World Copyleft 2016 von Clinton Callahan. CC BY+SA International 4.0 License. Das Kopieren und Verbreiten dieses SPARKs ist gestattet, solange alle Kopien diese Copyright-Notiz mit Autor und Website beinhalten. http://sparks.nextculture.org/res/sparks/Spark-075-de.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.