Babylons Menschenhandel

Und die Kaufleute der Erde weinen und trauern um sie (die Hure Babylon), weil niemand mehr ihre Ware kauft: Ware von Gold und Silber und Edelgestein und Perlen und feiner Leinwand und Purpur und Seide und Scharlachstoff und alles Thujaholz und jedes Gerät von Elfenbein und jedes Gerät von kostbarstem Holz und von Erz und Eisen und Marmor und Zimt und Haarbalsam und Räucherwerk und Salböl und Weihrauch und Wein und Öl und Feinmehl und Weizen und Rinder und Schafe und von Pferden und von Wagen und von Leibeigenen [wrtl: „Leiber“] und Menschenseelen. (Offenbarung 18,11-13)

Bildnachweis: engin-akyurt-l1clu1ZKjSw-unsplash

Das sind ja überraschende Handelsgüter: Leiber und Seelen von Menschen. Wie „Sachen“ werden sie gehandelt. Tatsächlich ist Menschenhandel bis heute ein weit verbreitetes und lukratives Geschäft. Geht man dem Thema nach, entdeckt man, dass dieser „Handel“ viel globaler und massiver ist, als man sich vorstellen mag.

„Menschenhandel bedeutet, sich einer anderen Person unter Ausnutzung ihrer persönlichen oder wirtschaftlichen Zwangslage oder Hilflosigkeit zu bemächtigen, um sie zu bestimmten Zwecken auszubeuten, etwa zur Zwangsprostitution oder zu anderen erzwungenen Tätigkeiten.“ (Wikipedia)

Leider müssen wir in die Betrachtung auch den Kinderhandel einbeziehen, denn jedes Jahr „verschwinden“ weltweit Millionen von Kindern. Wikipedia gibt eine Schätzung von 400 000 Fällen ab, aber diese Zahl stammt aus dem Jahr 2009 und man muss annehmen, dass die Dunkelziffer um ein Vielfaches höher ist. Das zeugt von einem industriellen Maßstab dieser kriminellen Menschen-Wirtschaft. Hier tun sich Abgründe auf, die unglaublich sind und gerade dadurch unbehelligt im Verborgenen florieren. Die Händler kennen offenbar keine Skrupel. Diese Situation finden wir in der Babylon-Matrix überall: eine völlig gewissenlose Vermarktung von einfach allem.

    Nach dem Kinderhandel kommt die Frage nach dem Handel mit Millionen von abgetriebenen Föten. Und was sind das für Geschäfte mit menschlichen Organen?…

    Und wer kauft „Seelen“? Leider gibt es auch dafür einen Markt… Steht schon alles seit langer Zeit in der Offenbarung. Wer nimmt es ernst und führt den geistlichen Krieg um die Seelen der Menschen? Jesus sagt:   

Denn was wird es einem Menschen nützen, wenn er die ganze Welt gewönne, aber sein Leben [seine Seele] einbüßte? Oder was wird ein Mensch als Lösegeld geben für sein Leben [seine Seele]? (Matthäus 16,26)

Meine Brüder, wenn jemand unter euch von der Wahrheit abirrt und jemand ihn zurückführt, so wisst, dass der, welcher einen Sünder von der Verirrung seines Weges zurückführt, dessen Seele vom Tode retten und eine Menge von Sünden bedecken wird. (Jakobus 5,19-20)

Der US-Philosoph Noam Chomsky sagte: „Die Allgemeinheit weiß nicht, was vor sich geht, und sie weiß nicht einmal, dass sie es nicht weiß.“ („The general population doesn‘t know what‘s happening and it doesn’t even know that it doesn’t know.”). Wie wahr! Diese Verwirrung ist typisch Babylon! Die Leute meinen, alles zu wissen, schließlich haben sie das Internet, aber all die Informationen sorgen seltsamerweise nicht für Klarheit oder einen tieferen Einblick in die Wirklichkeit. Wir ertrinken in einem Meer von Daten, die wir weder verarbeiten noch in ihrem Wahrheitsgehalt bewerten können. Welche Informationen aus den viel zu vielen sind wichtig und richtig und welche nicht?

    Gewöhnt an diese „Flut“ sind wir geneigt, auf nichts mehr zu reagieren. Wir sind müde und genervt. Vielleicht lassen wir uns „hängen“ und „treiben“, überlassen unsere Seele den Seelenfressern, die gar nicht aussehen, als seien sie welche. Jeder kann sich selbst überprüfen: Wer und was frisst meine Zeit und Energie? Wie müde und abgestumpft bin ich wirklich? Und umgekehrt: Wer und was gibt mir Zeit und Energie? Was macht mich hellwach und präsent?